Was tun, wenn der Job plötzlich nicht mehr passt...

berufliche Krisen gehören zum leben


Immer wieder treffe ich auf Kundinnen und Kunden, welche in einer Job-Situation feststecken, die tiefe Unzufriedenheit auslöst. Jahrelang getrieben von den Ansprüchen des Arbeitgebers, der Vorgesetzten, die eigenen Bedürfnisse zurückgesteckt, die plötzlich an die Oberfläche treiben.

 

Jahrelang einen grossen Einsatz geleistet, loyal immer wieder hinter der Firma gestanden und doch kommt nie ganz das zurück, was Du erwartest. Aufgeopfert für eine Arbeitsbeziehung, die irgendwie nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Und langsam, zuerst fast unbemerkt, macht sich Dein Frust bereit.

 

Langsam meldet sich dein eigenes Ich immer wie mehr mit den eigenen Bedürfnissen, die Du jahrelang für deinen Arbeitgeber zurückgesteckt hast.

 

 


Getrieben von den Ansprüchen im aussen

Viele rattern sich jahrelang durch den Job, der Treiber ist der Tagesplan, das Streben nach Wertschätzung, welche die Arbeitsleistung generiert und vergessen dabei, dass auch die Arbeitszeit ganz wertvolle Lebenszeit ist. Das fischen nach Anerkennung hat auch etwas mit der eigenen Wertschätzung und dem Vertrauen in uns selbst zu tun. Oft sind wir zu weit weg von uns selbst, anerkennen uns selbst zu wenig.

 

Dabei versuchen wir immer wieder glanzvolle Arbeit abzuliefern. Arbeiten an einer tadellosen Leistung. Der bekannteste Treiber dahinter ist: sei perfekt! Er lässt und uns oft zu angeblichen Höchstleistungen antreiben, dabei mangelt es einfach oft an Mut, die eigene Lösung oder das eigene Ding durch zu ziehen.


deine persönlichkeit ist nicht dein job


Wir bringen immer unsere Persönlichkeitsanteile in unseren Job. Die Frage ist nur, welche sind gerade dienlich und welche nicht. Wenn wir älter werden, festigt sich unsere Persönlichkeit und es gelingt uns immer wie weniger, uns im Job zu verbiegen. Oft kommt dazu, dass in der Lebensmitte der Zugang zu den eigenen Bedürfnissen wieder zunimmt. Oder wir spüren zumindest, dass da noch mehr sein muss, als der tägliche Gang im Hamsterrad. Oft machen wir wieder einen Schritt auf uns selbst zu.

 

Wir fangen an, uns abzugrenzen, nicht mehr alles zuzulassen. Uns stärker für uns selbst einzusetzen und plötzlich passt der alte Job nicht mehr zu uns.


5 Tipps, wenn Dein Job plötzlich nicht mehr zu Dir passt

Aus meiner Coachingerfahrung gebe ich Dir gerne ein paar Tipps mit, welche Dich unterstützen, wieder zu neuer Job-Energie zu finden:

  1. Mach Dir bewusst, welche Persönlichkeitsanteile Du in deinen Job einbringst und wo Du dich verbiegen musst. Wie würde Dein Job aussehen, wenn Du all deine Persönlichkeitsanteile einbringen könntest? Mache Dir Gedanken über deine Stärken und Schwächen, Selbstkenntnis ist der Schlüssel zu deiner beruflichen Zufriedenheit!

  2. Schau Dir Stellenanzeigen an: was spricht Dich an? Wo springt dein Herz höher? Gibt es Zusatzaufgaben in deinem Betrieb, die Du übernehmen könntest? Mach aktiv Vorschläge und einen Vorgehensplan. Mache Deine Ideen transparent. Liefere gute Argumente. 

  3. Mach Dir Gedanken, wie Du Dich weiterentwickeln könntest. Es muss nicht gleich ein Masterabschluss sein. Hol Dir Inputs aus dem Internet. Youtube ist ebenfalls eine tolle Quelle. Ich selbst mag auf Linkedin die Gratis-Online-Kurse oder Podcast für ein positives Mindset. Erweitere dein Bewusstsein für deine Jobthemen, kreiere selbst neue Perspektiven.

  4. Wenn Du deine Lieblingstätigkeit zu wenig in deinen Job einbauen kannst, Du Dich aber (noch) nicht lösen kannst, integriere diese Tätigkeit in etwas anderes. Baue einen Nebenjob auf, mache eine Homepage, Facebook-Seite, usw. Ganz nach dem Motto: das eine Tun, das andere nicht lassen!

  5. Wenn deine Motivation für den Jobwechsel gross genug ist, überlege Dir, wo wären deine Kompetenzen wertvoll? Welche möchtest Du in Zukunft noch mehr einsetzen? Welche Werte sind Dir wichtig und in welcher Firma werden diese gross geschrieben? Die Homepage kann dazu wichtige Indikatoren liefern.

die veränderung beginnt bei dir

Wenn Du in deiner Job-Situation feststeckst, hat das oft mit Deiner Wahrnehmung zu tun. Wir können die Leute um uns nicht verändern, jedoch immer unser Bewusstsein und unser Verhalten. Wenn wir uns anders verhalten, tut es unser Umfeld mit uns auch. Und baue dein Jobfeld aus, wenn es nicht mehr zu Dir passt. Denke in Varianten, suche neue Möglichkeiten, kombiniere Deine Stärken in verschiedenen Feldern. Teilzeit, Teilselbständigkeit, Nebenjob…sei kreativ, probiere Neues aus. Auch wenn es am Anfang unentgeltlich ist.


mach den ersten schritt

  • Du brauchst bei Deiner Job-Entwicklung Unterstützung?
  • Du weisst nicht so genau, welches deine Stärken sind?
  • Du hast kaum mehr Zeit, dich um deine eigenen Bedürfnisse zu kümmern? Vielleicht sind sie sogar vor lauter Alltagsstress verschüttet unter all deinen Verpflichtungen?

Eine Standortbestimmung kann Dir helfen, einen neuen Blick auf deine Stärken und Ressourcen zu erhalten und so für Dich die nächsten Schritte klar zu definieren. Und somit mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, damit Du deine Persönlichkeit mehr in deine berufliche Tätigkeit einbringen. Für mehr Zufriedenheit und mehr qualitative Lebenszeit – auch während der Arbeitszeit.


Du möchtest unterstützung?

Coaching ist eine Prozessform, die zielorientiert, aber nach deinen Bedürfnissen geführt wird. Die Inhalte füllst Du selber und Du erhälst Klarheit über die nächsten Schritte, deine Ziele, mehr Zugang zu Dir selbst.

 

Ich unterstütze Dich gerne, schreib mir einfach eine Mail mit deinem Anliegen und Kontaktdaten und ich melde mich unverbindlich bei Dir für ein erstes Orientierungsgespräch.

Du möchtest den Perfektionismus entspannt hinter Dir lassen? Hier mein Buchtipp:


Du schätzt meine Impulse und möchtest diese das nächste Mal nicht verpassen?

Dann trage Dich in meine Liste ein: